Video

Argentinien muss im Finale der Copa America auf Ezequiel Lavezzi verzichten. Der Offensivspieler verletzt sich gegen die USA schwer.

Die argentinische Nationalmannschaft hat den Einzug ins Finale der Copa America teuer bezahlt:

Ezequiel Lavezzi, beim 4:0 (2:0) im Halbfinale gegen die USA Torschütze des 1:0, erlitt bei einem unglücklichen Sturz über eine Werbebande eine Fraktur des linken Ellbogens. Für den 31 Jahre alten Offensivspieler ist das Turnier definitiv beendet, wie lange er ausfällt, ist unklar.

Lavezzi hatte gegen die USA die frühe Führung erzielt (3.). In der 67. Minute ereignete sich dann der folgenschwere Zwischenfall, als er beim Versuch, eine Flanke zu erreichen, rücklings über die Bande stürzte.

Nach Auskunft des argentinischen Verbandes (AFA) soll Lavezzi erneut untersucht werden, bevor über eine mögliche Operation entschieden wird.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel