vergrößernverkleinern
SOCCER-WORLD CUP-1994-BRAZIL-ROMARIO-TROPHY
Romario (Mitte) wurde 1994 mit Brasilien Weltmeister © Getty Images

Brasiliens Weltmeister von 1994 will in seiner Heimatstadt die Zügel in die Hand nehmen. Die geringe politische Erfahrung sieht er nicht als ein Problem - im Gegenteil.

Ex-Weltmeister Romario will Bürgermeister seiner Heimatstadt Rio de Janeiro werden.

Dies kündigte der ehemalige Fußball-Profi am Dienstag in der Olympiastadt an. Der 50-Jährige sitzt bereits seit zwei Jahren für die Sozialistische Partei im Senat.

"Man wirft mir vor, zu wenig politische Erfahrung zu haben. Aber die gegenwärtige Lage zeigt, dass die Politiker mit der meisten Erfahrung ins Gefängnis kommen. Diese Art der Erfahrung will ich nicht", sagte der Weltfußballer des Jahres 1994 bei der offiziellen Bekanntgabe seiner Kandidatur.

Romario spielte damit auf die aktuellen Korruptionsskandale in dem südamerikanischen Land an, in die viele hochrangige Mandatsträger verstrickt sind. Die Wahl eines neuen Bürgermeister wird Ende dieses Jahres stattfinden.

Der einstige Torjäger bestritt für den Rekord-Weltmeister zwischen 1987 und 2005 71 Länderspiele und erzielte dabei 55 Tore.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel