vergrößernverkleinern
Japan v Bulgaria - International Friendly
Shinji Kagawa erzielte gegen Bulgarien einen Doppelpack © Getty Images

Der Dortmunder Mittelfeldspieler erzielt beim Torfestival im Halbfinale gegen Bulgarien zwei Treffer. Nippon trifft nun im Endspiel auf Bosnien-Herzegowina.

Gastgeber Japan und Bosnien-Herzegowina stehen im Endspiel des Einladungsturniers Kirin Cup.

Angeführt vom Dortmunder Shinji Kagawa (26./35.) feierten die Japaner im Auftaktmatch in Toyota gegen Bulgarien einen deutlichen 7:2 (4:0)-Erfolg.

Bosnien hatte sich zuvor mit den Bundesliga-Profis Sead Kolasinac (Schalke) und Toni Sunjic (Stuttgart) in der Startelf gegen Dänemark mit 4:3 im Elfmeterschießen durchgesetzt. Nach 90 Minuten hatte es 2:2 gestanden. Das Finale findet am Dienstag statt.

Für die Gastgeber liefen neben BVB-Profi Kagawa auch Makoto Hasebe (Frankfurt), Hiroshi Kiyotake und Hiroki Sakai (Hannover) auf. Hertha-Profi Genki Haraguchi wurde eingewechselt (70.).

Der Ex-Wolfsburger Simon Kjaer (22.) und Viktor Fischer (41.) hatten zunächst die Dänen mit dem Bundesliga-Trio Jannik Vestergaard (Bremen), Andreas Christensen (Mönchengladbach) und Pierre-Emile Höjbjerg (Schalke) auf Siegkurs gebracht. Milan Djuric erzielte per Doppelpack (52./84.) den Ausgleich für die Bosnier, die nach Gelb-Rot gegen Ognjen Vranjes (70.) in Unterzahl waren. 

Marko Vrancic von Darmstadt 98 wurde nach der Pause eingewechselt, HSV-Innenverteidiger Emir Spahic war nach seiner Roten Karte wegen einer Tätlichkeit im Testspiel gegen Spanien am Sonntag (1:3) gesperrt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel