vergrößernverkleinern
Alan Pulido wurde in Mexiko entführt
Alan Pulido wurde in Mexiko entführt © Getty Images

Nach der Entführung des Mexikaners Alan Pulido kommen immer mehr Details ans Licht. Der Profi von Olympiakos Piräus wurde offenbar Opfer eines Familienangehörigen.

Der mittlerweile befreite mexikanische Profi Alan Pulido ist offenbar am vergangenen Sonntag im Auftrag eines Verwandten entführt worden.

Mexikanische Behörden nahmen am Dienstag den Ehemann einer Cousine Pulidos fest, der das Kidnapping des 25 Jahre alten Angreifers des griechischen Serienmeisters Olympiakos Piräus veranlasst haben soll.

Strippenzieher aus der Familie

Der 29-jährige Osvaldo Velazquez Garcia wurde nach Angaben des Staatsanwalts von Ciudad Victoria bei einer Schießerei mit der Polizei an der rechten Schulter verletzt und anschließend festgenommen.

Er wurde identifiziert als mutmaßlicher Strippenzieher der Entführung, die ein 38 Jahre alter Komplize am Sonntag durchgeführt hatte.

Die Forderung der Kidnapper soll sechs Millionen Pesos (etwa 325.000 Euro) betragen haben.

Lokale Medien hatten berichtet, dass der Fußball-Profi und seine Freundin auf dem Heimweg von einer Party von einem Konvoi mehrerer Vans abgefangen und zum Aussteigen gezwungen worden waren. Pulido wurde entführt, seine Freundin hingegen freigelassen.

Guter Gesundheitszustand

Mexikanische Sicherheitskräfte konnten Pulido schließlich in der Nacht zu Montag in gutem Gesundheitszustand befreien.

Der Stürmer hatte einen Moment der Unachtsamkeit für einen Anruf genutzt, in dem er seinen Standort mitteilte.

Der Regionalstaat im Nordosten Mexikos zählt wegen Drogenhandel und Entführungen zu den gefährlichsten Gebieten des Landes.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel