vergrößernverkleinern
Christoph Daum war bis März 2014 Trainer bei Bursaspor
Christoph Daum steht vor seiner ersten Aufgabe als Nationaltrainer © Getty Images

Christoph Daum steht kurz vor einem Engagement als rumänischer Nationaltrainer. Schon am Donnerstag soll die letzte Hürde genommen werden.

Ein Engagement des früheren Bundesliga-Meistertrainers Christoph Daum als rumänischer Nationaltrainer steht unmittelbar bevor.

Nach SID-Informationen aus Rumänien ist die offizielle Bekanntgabe nach der Verhandlung letzter Details und der Vertragsunterschrift für den Donnerstagabend geplant.

Daum wollte eine Einigung am Mittwoch nicht bestätigen. "Ich kommentiere ganz generell immer erst etwas, wenn die Tinte unter einem Vertrag trocken ist, egal, worum es geht", sagte der 62-Jährige, der zuletzt bis März 2014 beim türkischen Erstligisten Bursaspor unter Vertrag gestanden hatte.

Verbandspräsident Razvan Burleanu (32) wird Daum am Donnerstag dem Exekutivkomitee des nationalen Verbandes FRF vorschlagen, sollte eine Einigung erzielt werden. Zuletzt hatte Burleanu verkündet, der neue Nationaltrainer werde ein Ausländer sein. 

Dieser wird Nachfolger von Anghel Iordanescu (66), dessen Vertrag nach der schwachen EM-Vorrunde nicht verlängert worden war.

Iordanescu musste nach den Niederlagen gegen Gastgeber Frankreich (1:2) und Albanien (0:1) sowie einem Unentschieden gegen die Schweiz (1:1) gehen. Rumänien verpasste den Einzug ins Achtelfinale klar und reiste als Letzter der Gruppe A ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel