vergrößernverkleinern
Marozsan
Dzsenifer Marozsan ist Olympiasiegerin - zu Europas Fußballerin des Jahres wurde sie jedoch nicht gewählt © Getty Images

Olympiasiegerin Dzsenifer Marozsan muss bei der Wahl zu Europas Fußballerin des Jahres einer zukünftigen Teamkollegin von Olympique Lyon den Vortritt lassen.

Champions-League-Siegerin Ada Hegerberg (21) ist zu Europas Fußballerin des Jahres gewählt worden.

Die Norwegerin, die damit die deutsche Siegesserie bei der Auszeichnung durch die Europäische Fußball-Union (UEFA) beendete, setzte sich in Monaco gegen Olympiasiegerin Dzsenifer Marozsán (24) und ihre französische Ex-Teamkollegin bei Olympique Lyon, Amandine Henry (26), durch.

Hegerberg, bei Lyon künftig Teamkollegin der früheren Frankfurterin Marozsán, erzielte in der Königsklasse 13 Tore, darunter eins beim Endspiel-Sieg gegen den VfL Wolfsburg. In den vergangenen Jahren hatten immer deutsche Nationalspielerinnen triumphiert: 2013 gewann Nadine Angerer, 2014 Nadine Keßler, und 2015 wurde Celia Sasic ausgezeichnet.

"Es ist eine Ehre für mich, bei dieser Wahl unter den Top-3 zu stehen", hatte Marozsán, die im olympischen Finale am vergangenen Freitag entscheidenden Anteil am 2:1 gegen Schweden hatte, schon vor der Wahl gesagt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel