vergrößernverkleinern
Lukas Podolski gewann mit Galatasray den türkischen Supercup © twitter.com/@Podolski10

Der Nationalspieler darf mit Galatasaray einen Sieg gegen Meister Besiktas bejubeln. Eine Verletzung trübt den Triumph. Der Stürmer hofft auf ein schnelles Comeback.

Die Freude über den Triumph im türkischen Supercup über Meister Besiktas Istanbul ist bei Lukas Podolski getrübt worden.

Nach dem 3:0-Sieg von Galatasaray über den Meister im Elfmeterschießen postete der Nationalspieler bei Twitter ein Video, welches zeigt, wie der Offensivspieler von einem Mitspieler auf einem Gepäckwagen durch den Flughafen in Konya transportiert wird.

Podolski trägt darauf eine deutlich sichtbare Bandage am linken Fuß. "Ich hoffe, dass meine Verletzung nicht zu schwerwiegend ist. Ich freue mich, bald ins Training zurückzukehren", schreibt Podolski.

Wegen der Verletzung musste der 31-Jährige kurz vor der Halbzeit ausgewechselt werden.  Eine genauere Untersuchung am Sonntag soll Auskunft über die Schwere der Blessur beim Angreifer geben.

In dem kuriosen Elfmeterschießen scheiterte Besiktas, bei dem Nationalstürmer Mario Gomez wegen der angespannten politischen Lage in der Türkei seine Zelte im Juli abgebrochen hatte, gleich bei allen drei Versuchen. Für Rekordmeister Gala verwandelte der erst am vergangenen Montag von Hertha BSC an den Bosporus gewechselte Tolga Cigerci den entscheidenden Versuch. 

Nach torloser regulärer Spielzeit hatte Hakan Balta in der 100. Minute das 1:0 für Galatasaray erzielt, sieben Minuten später unterlief dem Kameruner Aurélien Chedjou ein Eigentor.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel