vergrößernverkleinern
FBL-WCLUB-2015-BARCELONA-RIVER
Der FC Barcelona wurde 2015 Klub-Weltmeister © Getty Images

Nach der EM machen auch Gerüchte um eine Aufstockung der Klub-WM die Runde. Die FIFA nimmt nun zu entsprechenden Medienberichten Stellung,

Der Fußball-Weltverband FIFA hat einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) widersprochen, wonach FIFA-Präsident Gianni Infantino (46) die Klub-WM auf 16 oder sogar 32 Vereinsmannschaften erweitern möchte. "Es sind keine Veränderungen der Klub-WM vorgesehen", teilte der Weltverband auf SID-Anfrage mit.

Zurzeit spielen bei der alljährlich ausgetragenen Klub-WM die Sieger der sechs Kontinental-Meisterschaften (Europa, Südamerika, Asien, Afrika, Nord- und Mittelamerika sowie die Karibik und Ozeanien).

Der deutsche Rekordmeister Bayern München gewann 2013 das Turnier in Marokko. Angesichts der Terminprobleme im internationalen Fußball erscheint eine Aufstockung der Klub-WM allerdings auch sehr abwegig. Bayern Münchens Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge, gleichzeitig Vorsitzender der europäischen Klub-Vereinigung ECA, hatte immer wieder auf den engen Terminkalender hingewiesen.

Angeblich habe Infantino die Befürchtung, dass finanzstarke Investoren einen Konkurrenz-Wettbewerb zur Klub-WM für große Vereine auf die Beine stellen wollen. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel