vergrößernverkleinern
United States v Argentina: Semifinal - Copa America Centenario
Lionel Messi setzt seine Karriere in Argentiniens Nationalteam fort © Getty Images

Die Rückkehr des Superstars in die argentinische Nationalmannschaft lässt neben den Fans auch das Staatsoberhaupt jubeln. Es sei "eine große Nachricht für den Fußball."

Die Rückkehr von Lionel Messi in Argentiniens Nationalmannschaft verzückt nicht nur die Fans der "Albiceleste".

Auch Staatspräsident Mauricio Macri greift nach dem Rücktritt vom Rücktritt des Superstars vom FC Barcelona zu großen Worten: "Eine große Nachricht für den Fußball in der ganzen Welt und für ganz Argentinien", schrieb Macri bei Twitter: "Glückwunsch Lío und Danke!"

Messi war Ende Juli nach dem verlorenen Finale in der Copa America gegen Chile (2:4 i.E.) zurückgetreten.

In einer Mitteilung gab Messi die Gründe für seinen Rücktritt vom Rücktritt bekannt: "Ich liebe mein Land und dieses Trikot zu sehr." Es gebe schon genug Probleme im argentinischen Fußball: "Ich will nicht für noch mehr sorgen."

Der neue argentinische Nationaltrainer Edgardo Bauza, der sich diese Woche mit Messi in Barcelona getroffen hat, soll den 29-Jährigen Angreifer im Laufe des Freitags in sein erstes Aufgebot für die nächsten Spiele der Albiceleste in der WM-Qualifikation 2018 gegen Uruguay (1. September) und Venezuela (6. September) berufen.

Bereits nach seinem Treffen mit Messi hatte sich Bauza optimistisch gezeigt, dass seine Mission erfolgreich ist. Der Nachfolger von Gerardo Martino sprach von einem "guten Gespräch". Bei der Unterredung war auch Messis Teamkollege beim FC Barcelona und in der Nationalmannschaft, Javier Mascherano, anwesend.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel