vergrößernverkleinern
VfB Stuttgart v FC Ingolstadt - Bundesliga
Alexander Zorniger trainierte vor Bröndby den VfB Stuttgart © Getty Images

Vier Tage nach seiner Gala gegen Hertha BSC trifft der Stürmer von Bröndby IF wieder dreimal. Zum Sieg reicht es aber nicht, Trainer Zorniger übt Kritik am Stürmer.

Teemu Pukki hat seinen zweiten Dreierpack für Bröndby IF innerhalb von vier Tagen geschnürt.

Nachdem der Ex-Schalker (26) am Donnerstag mit seinen drei Toren noch Hertha BSC aus der UEFA Europa League geworfen hatte, traf er nun in der Liga dreimal gegen den FC Midtjylland.

Video

Zum Sieg reichte es für das Team von Trainer Alexander Zorniger dennoch nicht. Trotz der 3:1-Führung kassierte das Team aus dem Kopenhagener Vorort noch zwei Gegentore in der Schlussphase. Jakob Poulsen glich in der 86. und 89. Minute für Midtjylland aus, jeweils per Elfmeter. "Obwohl ich drei Tore geschossen habe, bin ich deswegen enttäuscht", sagte Pukki.

Auch Pukkis deutscher Trainer Zorniger war nicht zufrieden. "Er hätte vier, fünf Treffer machen müssen", sagte der Ex-Coach des VfB Stuttgart: "Es gibt keinen Grund, sich zurückzuhalten, nur weil der Ball schon dreimal im Tor war."

Nach vier Spieltagen in der dänischen Liga liegen die beiden Teams punktgleich mit acht Punkten auf Platz zwei und drei, Spitzenreiter ist Titelverteidiger FC Kopenhagen (10 Punkte).

In den Playoffs der Qualifikation zur Europa League trifft Bröndby um den deutschen Trainer Alexander Zorniger ab dem 18. August auf Panathinaikos Athen aus Griechenland.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel