vergrößernverkleinern
Petar Hubtschew spielte in der Bundesliga beim Hamburger SV und Eintracht Frankfurt © Imago

Der frühere Bundesligaprofi Petar Hubtschew ist neuer Nationaltrainer in seinem Heimatland Bulgarien.

Hubtschew (52), in seiner aktiven Zeit beim Hamburger SV und Eintracht Frankfurt unter Vertrag, wird Nachfolger von Iwaylo Petew (41), der vor einem Engagement beim kroatischen Meister Dinamo Zagreb steht.

Hubtschew hat von 1994 bis 1996 beim HSV und von 1997 bis 2001 bei der Eintracht gespielt. Der frühere Verteidiger war von 2003 bis 2004 Assistenztrainer beim bulgarischen Nationalteam. Als Nationalspieler gehörte Hubtschew zu der Mannschaft, die bei der WM 1994 in den USA durch einen Sieg gegen Deutschland (2:1) das Halbfinale erreichte.

Bulgarien war Anfang des Monats unter Petew mit einem Sieg gegen Luxemburg (4:3) in die WM-Qualifikation gestartet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel