vergrößernverkleinern
AFC
Beim außerordentlichen Kongress der asiatischen Fußball-Konföderation AFC kam es zum Eklat © Getty Images

Beim Kongress der asiatischen Fußball-Konföderation AFC kommt es zum Eklat. Nach Ablehnung der Tagesordnung wird der Kongress nach 20 Minuten abgebrochen.

Eklat beim außerordentlichen Kongress der asiatischen Fußball-Konföderation AFC: Gleich zu Beginn der Versammlung in Panaji (Indien), bei der eigentlich die drei AFC-Abgesandten für das Council des Weltverbandes FIFA gewählt werden sollten, lehnten die Delegierten die Agenda ab. Der Kongress wurde nach gut 20 Minuten abgebrochen.

Die Ablehnung der Tagesordnung (42:1 Stimmen) erfolgte aus Protest: Die AFC hatte den katarischen Funktionär Saoud Al-Mohannadi von der Wahl ins höchste FIFA-Gremium ausgeschlossen.

Gegen den Katarer läuft ein Verfahren der FIFA-Ethikkommission, das aber nicht im Zusammenhang mit der umstrittenen Vergabe der WM 2022 an Katar steht.

"Das war wahrscheinlich der kürzeste Kongress, den ich je geleitet habe", sagte AFC-Präsident Scheich Salman bin Ibrahim Al Khalifa: "Die Botschaft ist eindeutig."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel