vergrößernverkleinern
FBL-FIFA-CORRUPTION-COURT
Michel Platini wird wohl zum UEFA-Kongress nach Athen reisen © Getty Images

Der gesperrte UEFA-Präsident Michel Platini soll sich noch einmal in Athen äußern dürfen. Doch die FIFA-Ethikkommission weiß noch von nichts.

Der tief gefallene Franzose Michel Platini (61) erhält offenbar die Möglichkeit, sich von "seiner" Europäischen Fußball-Union (UEFA) zu verabschieden.

Ein Sprecher des erst gesperrten und später zurückgetretenen Ex-UEFA-Präsidenten bestätigte der Nachrichtenagentur AFP, dass Platini am 14. September UEFA-Kongress nach Athen reisen und dort eine Art Abschiedsrede halten werde.

Die FIFA-Ethikkommission weiß von der Abschiedsrede noch nichts. Ein Auftritt des für jede Aktivität im Fußball gesperrten Platini sei "ohne vorheriges Gesuch problematisch", teilte ein Sprecher der rechtsprechenden Kammer der Ethikkommission mit: "Angesichts der Tatsache, dass der Termin des Kongresses schon seit langer Zeit bekannt ist, stellt sich die Frage, warum die UEFA nicht schon früher ein Gesuch gestellt hat."

In Griechenland wird Platinis Nachfolger gewählt. Der Ex-Weltstar war zusammen mit Ex-FIFA-Präsident Joseph S. Blatter (80) im vergangenen Jahr von der FIFA-Ethikkommission zunächst für acht Jahre gesperrt worden.

Inzwischen wurde Platinis Sperre um vier Jahre reduziert, was eine Fortführung seiner Präsidentschaft aber weiterhin unmöglich machte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel