vergrößernverkleinern
Sebastian Pol rastet nach der Niederlage seines Klubs komplett aus © Screenshot Youtube

Nach einem Ligaspiel in Chile rastet ein Spieler komplett aus. Wie einst Eric Cantona tritt Sebastian Pol wie ein Kung-Fu-Kämpfer einem Fan ins Gesicht. Ihm droht eine Haftstrafe.

1995 schockte Eric Cantona die Fußballwelt mit einem Kung-Fu-Tritt gegen einen gegnerischen Fan. Acht Monate musste der damals bei Manchester United unter Vertrag stehende Franzose nach der auf ein Tor folgenden Aktion gegen einen Anhänger von Crystal Palace pausieren.

Ähnliches - und dazu noch eine Strafverfolgung - könnte jetzt dem argentinischen Fußballer Sebastian Pol drohen. 

Nach der 1:4-Niederlage seines Klubs Audax Italiano gegen Deportivo Universidad Catalocia in der chilenischen Liga kletterte Pol auf das Geländer und startete einen Cantona-ähnlichen Angriff gegen einen gegnerischen Anhänger. Die Aktion wurde von TV-Kameras festgehalten.

Cristobal Aztorquiza, der angegriffene Fan, sagte nachher: ​​"Er hat mir ins Gesicht getreten. Ich werde eine formelle Beschwerde einreichen."

Pol wurde noch in der Umkleidekabine von der Polizei in Gewahrsam genommen und abgeführt. Bilder zeigen Pol dabei, wie er mit gesenktem Kopf aber grinsend mit der Polizei das Stadion verließ.

Dem 28-Jährigen drohen bis zu zwei Jahre Gefängnis, sollte er nach dem chilenischen Gesetz zur Beseitigung der Gewalt in Stadien verurteilt werden. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel