vergrößernverkleinern
FBL-WC-2014-FRA-GER-FANS
Die Fußball-Fans dürfen sich wohl auch in Katar auf ihr Bier freuen © Getty Images

Die Fußball-Fans dürfen sich auch im Wüstenstaat über ein Bier freuen. Katar lockert für die WM-Endrunde die sonst so strengen gesetzlichen Bestimmungen.

Katar will seine gesetzlichen Bestimmungen für den Konsum von Alkohol während der WM 2022 (21. November bis 18. Dezember) lockern. Das kündigte Nasser Al-Khater, Vizepräsident des lokalen Organisationskomitees, in einer Runde mit Vertretern internationaler Medien an.

Demnach dürfte beim Weltturnier in sechs Jahren zumindest in den sogenannten Fan-Zonen Alkohol ausgeschenkt werden.

"Wir sind ein konservatives Land, und das werden wir auch nicht verbergen. Alkohol ist kein Teil unserer Kultur. Aber wir sind ein offenes Land und werden Alkohol an vereinzelten Orten erlauben", wird Al-Khater in der norwegischen Tageszeitung Verdens Gang zitiert, die der Presserunde beiwohnte. Er glaube deshalb nicht, dass es in dieser Frage ein Problem geben werde, ergänzte Al-Khater.

Alkohol in Katar Mangelware

Derzeit wird Alkohol im Wüstenstaat nur in wenigen Hotels in Doha verkauft, ein Verkauf in gewöhnlichen Supermärkten ist in dem muslimischen Land undenkbar. "Wir werden den Leuten servieren, was sie haben möchten, aber wir werden nicht wie jedes andere Land sein, in dem Alkohol ganz normal ausgeschenkt wird", sagte Al-Khater, "wir ändern wegen der WM nicht unsere Kultur."

Es sei durchaus tolerierbar, wenn der eine oder andere Fan bei der WM angetrunken unterwegs sein werde, "aber es ist etwas anderes, wenn sie Gesetze brechen. Dann werden sie dafür belangt werden", betonte der Funktionär.

Er erinnerte an die Vorkommnisse bei der EM in Frankreich, wo Fans in- und außerhalb der Stadien randaliert hatten, und meinte: "Es ist wichtig, das im Hinterkopf zu behalten."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel