vergrößernverkleinern
Brazilian football legend Edson Arantes
Kurt Hamrin (hier mit Pele) ist zweitbester ausländischer Torschütze in der Serie A © Getty Images

Kurt Hamrin befindet sich nach seinem erlittenen Schlaganfall in stationärer Behandlung. Die Frau des WM-Helden von 1958 klärt über seine Zustand auf.

Schweden bangt um seine Fußball-Ikone Kurt "Kurre" Hamrin. Der 81-Jährige, der 1958 mit dem Drei-Kronen-Team im eigenen Land Vizeweltmeister wurde, erlitt in der vergangenen Woche einen Schlaganfall und befindet sich seitdem in stationärer Behandlung.

"Er kann nicht gehen, aber er hat wieder begonnen, seine Arme zu bewegen", sagte Hamrins Ehefrau Marianne der Zeitung Expressen.

Hamrin, der unter anderem für den AC Mailand und den AC Florenz spielte, ist mit 190 Ligatreffern zweitbester ausländischer Torschütze in der Geschichte der italienischen Serie A hinter seinem Landsmann Gunnar Nordahl (225 Treffer).

Im WM-Endspiel von 1958 unterlag Hamrin mit Schwedens Team den hoch favorisierten Brasilianern um Weltstar Pelé nach erbittertem Kampf mit 2:5. Zuvor hatten die Skandinavier im Halbfinale den Titelverteidiger Deutschland mit 3:1 ausgeschaltet. Hamrin steuerte damals den dritten Treffer bei.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel