vergrößernverkleinern
Torhüter Tomas Koubek muss für seinen verbalen Fehltritt mit der Frauenmannschaft trainieren
Torhüter Tomas Koubek muss für seinen verbalen Fehltritt mit der Frauenmannschaft trainieren © Getty Images

Nachdem zwei Spieler von Sparta Prag eine Schiedsrichter-Assistentin nach einem Fehler beleidigt hatten, bekommen sie nun eine originelle Strafe verordnet.

Eine Aussage mit Folgen: Zwei Spieler von Sparta Prag wurden nach ihrem sexistischen Aussetzer zur Strafe in das Training der Frauenmannschaft geschickt.

Lukas Vacha und Tomas Koubek hatten sich gegenüber der Schiedsrichter-Assistentin Lucie Ratajova abfällig geäußert, nachdem diese beim Spiel gegen Zbrojovka Brünneine vor dem 3:3 des Gegners eine klare Abseitsposition übersehen hatte. "Meiner Meinung nach sollten Frauen am Herd bleiben und nicht beim Männer-Fußball entscheiden", sagte Torhüter Koubek nach dem Spiel.

Sein verletzter Mitspieler Lukas Vacha blieb im Bild und bezeichnete die Unparteiische bei Twitter als "Köchin".

Nun müssen die beiden Profis einige Zeit mit der Damenmannschaft trainieren. "Um sich mit eigenen Augen zu überzeugen, dass Frauen nicht nur am Herd geschickt sein können", sagte der Generaldirektor des Erstligisten, Adam Kotalik, der Zeitung Lidove noviny.

Die Disziplinarkommission des Verbandes empfindet die Äußerungen als "völlig inakzeptabel" und wird sich mit dem Thema befassen.

Kouek hatte sich via Facebook zuvor schon für seine Tirade entschuldigt. Er postete ein Foto von seiner Frau und seiner Tochter und schrieb, er wolle sich "bei allen Frauen entschuldigen".

Am Donnerstag tritt Prag in der UEFA Europa League bei Hapoel Be'er Sheva an. Bis dahin sollten sich die Gemüter wieder beruhigt haben (3. Spieltag der UEFA Europa League: 1. FSV Mainz 05 vs RSC Anderlecht ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel