vergrößernverkleinern
FIFA Council Meeting - Part I
Die FIFA spricht gegen Katars Vize eine einjährige Sperre aus © Getty Images

Der Fußball-Weltverband zieht Saoud Al-Mohannadi aus dem Verkehr. Der Vize-Verbandspräsident Katars habe gegen den Verhaltenskodex der FIFA verstoßen.

Der Welt-Fußballverband FIFA hat den katarischen Spitzenfunktionär Saoud Al-Mohannadi mit sofortiger Wirkung für ein Jahr gesperrt.

Das gab die FIFA-Ethikkommission unter dem Vorsitz des deutschen Richters Hans-Joachim Eckert am Mittwoch bekannt.

Al-Mohannadi, Vize-Präsident des katarischen Verbandes QFA, hat nach Ansicht der Kammer gegen den Verhaltenskodex verstoßen. Zudem habe er bei den Ermittlungen gegen seine Person nicht ausreichend kooperiert.

Die Untersuchungen standen laut der Ethikkommission nicht in Zusammenhang mit der umstrittenen Vergabe der WM-Endrunde 2022 an Katar.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel