vergrößernverkleinern
FBL-COLOMBIA-BRAZIL-ACCIDENT-PLANE
Experten und der anonyme Pilot gehen von der gleichen Ursache aus © Getty Images

Rio de Janeiro - Der Pilot einer benachbarten Maschine schildert den Dialog der Besatzung des abgestürzten Flugzeugs mit den Spielern von Chapecoense. Eine Pass-Panne wird schicksalhaft.

Es sind bedrückende Details:

Inmitten der Spekulationen über die Ursache des Flugzeug-Absturzes um die Mannschaft Chapecoenses mit bisher 71 Toten hat sich nun ein Pilot der Fluggesellschaft Avianca zu Wort gemeldet.

Video

Der Mann war mit seiner Maschine zur Zeit der Tragödie ebenfalls in der Nähe von Medellin (Kolumbien) unterwegs und berichtete nun über einen dramatischen Dialog zwischen der Besatzung des verunglückten Flugzeuges mit dem Tower.

Den kolumbianischen Medien Rádio Caracol und El Espectador erzählte der Pilot, dessen Name nicht genannt wird, die Besatzung des Lamia-Fluges habe um Vorrang gebeten, um auf dem Flughafen Rio Negro zu landen.

Führten Treibstoffprobleme zum Absturz?

Der Grund: Die Maschine habe Treibstoffprobleme. Kerosin-Mangel ist einer der Gründe, über den als Absturzursache spekuliert wird. 

Experten gehen zudem von einer elektrischen Panne aus, über die der anonyme Pilot ebenfalls spricht. Konkret: Der Unglücksmaschine wurde die Landung wohl wegen eines anderen Flugzeuges der Gesellschaft VivaColombia verweigert.

Video

Während der Kontrollturm noch geraten haben soll, auf der Landebahn 1 zu landen, erklärte die Besatzung eine Notsituation: "Jetzt haben wir einen elektrischen Totalausfall."

Danach riss der Kontakt zu dem Flugzeug dem Vernehmen nach komplett ab.

Trainer-Sohn vergisst seinen Pass

Schicksalshaft: Matheus Saroli, Sohn von Chapecoenses Trainers Caio Junior, entging der Katastrophe, weil er seinen Pass vergessen hatte und deshalb am Boden blieb.

"Wir sind stark, wir werden darüber hinwegkommen", schrieb Saroli auf Facebook

Video

Torhüter Danilo, der lebend geborgen worden war, erlag unterdessen seinen schweren Verletzungen.

Das bestätigte ein Krankenhaus-Direktor bei Selecao SporTV. Die Spieler Alan Ruschel und Helio Neto befinden sich mittlerweile außer Lebensgefahr.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel