vergrößernverkleinern
LA Galaxy to Introduce Ashley Cole and Jelle Van Damme
Bruce Arena kehrt auf den Posten des amerikanischen Nationaltrainers zurück © Getty Images

Die Nachfolge von Jürgen Klinsmann ist schnell geregelt: Bruce Arena gibt sein Comeback als US-Trainer und soll das Ruder in der WM-Qualifikation herumreißen.

Bruce Arena ist Jürgen Klinsmanns Nachfolger als Nationaltrainer der USA. Dies teilte der amerikanische Verband US Soccer am Dienstag mit.

Der Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft war am Montag nach fünf Jahren entlassen worden.

Klinsmann war seit 2011 im Amt und führte sein Team unter anderem ins Achtelfinale der WM 2014. Ein Jahr zuvor hatte er mit den USA vor heimischen Publikum den Gold Cup gewonnen, im vergangenen Jahr scheiterte das Team bei der Kontinentalmeisterschaft im Halbfinale an Jamaika.

Bei der Copa America im Sommer im eigenen Land schieden die USA im Halbfinale gegen Vize-Weltmeister Argentinien aus.

Nach der Bekanntgabe seines Nachfolgers meldete sich Klinsmann bei Facebook zu Wort und bedankte sich für die fünfeinhalb Jahre. "Es war eine unvergessliche Erfahrung und eine Ehre", schrieb Klinsmann.

In der laufenden Qualifikation für die WM 2018 in Russland soll nach zwei Niederlagen gegen Costa Rica (0:4) und Mexiko (1:2) in den ersten beiden Spielen nun Bruce Arena das Steuer herumreißen.

Der 65-Jährige hatte das US-Team bereits von 1998 bis 2006 trainiert und die US-Boys bei der WM 2002 ins Viertelfinale geführt. Sein Nachfolger war Bob Bradley.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel