vergrößernverkleinern
In Mexiko ist ein Schiedsrichter nach einem Kopfstoß gestorben
In Mexiko ist ein Schiedsrichter nach einem Kopfstoß gestorben © Getty Images

In Mexiko endet ein Amateurspiel auf tragische Weise. Der Schiedsrichter wird von einem Spieler attackiert und stirbt daraufhin. Der Täter befindet sich auf der Flucht.

Ein Amateurspiel in Mexiko ist auf tragische Weise zu Ende gegangen. Nachdem Schiedsrichter Viktor Tejo einem Spieler des Klubs Canarios-Rojo Gomez die Rote Karte gezeigt hatte, rastete dieser aus.

Laut mexikanischer Medien soll Ruben Rivera Vazquez den Unparteiischen nach einem Foul beleidigt haben und sich geweigert haben, den Platz zu verlassen.

Die Situation eskalierte und Rivera Vazquez streckte den Referee mit einem Kopfstoß nieder. Das Opfer blieb regungslos liegen. Sanitäter konnten anschließend nur noch den Tod des Schiedsrichters feststellen.

Der Spieler flüchtete anschließend mit einem Auto. Er ist noch immer auf der Flucht.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel