vergrößernverkleinern
Jang Paek-Ho wurde für ein Jahr gesperrt © SPORT1

Weil Nordkoreas U16-Torwart einen Ball absichtlich ins Tor lässt, brummt der asiatische Verband dem Keeper eine lange Sperre auf.

Der Torwart von Nordkoreas U16-Nationalmannschaft, Jang Paek-Ho, ist wegen eines vermeintlich absichtlich verursachten Slapstick-Gegentores von der asiatischen Fußball-Konföderation AFC für ein Jahr gesperrt worden.

Wie die AFC bekannt gab, habe Jang den Fußball bei der 1:3-Niederlage im Asien-Cup-Gruppenspiel gegen Usbekistan "bewusst in Verruf" gebracht. Neben dem Torhüter wurde auch dessen Trainer Yung Jong-Su für ein Jahr gesperrt und mit einer Geldstrafe belegt.

Jang hatte in der Partie Anfang September zunächst auf kuriose Weise einen Abschlag seines Torhüter-Gegenübers unterlaufen und war beim Zurückeilen zudem zweimal gestolpert.

Das Video des merkwürdigen Gegentreffers aus 100 Metern wurde im Internet millionenfach angesehen. Nach Ansicht der AFC wollten die Nordkoreaner durch die Aktion die Partie absichtlich verlieren, um sich als Gruppenzweiter hinter Usbekistan einen einfacheren Gegner in der K.o.-Runde zu sichern.

Jang und Yung sind durch ihre Sperren beim Asien-Cup der U17 im kommenden Jahr nun zum Zuschauen verdammt.

Zudem warnte die AFC den nordkoreanischen Fußball-Verband, das bei einem "erneuten Vorfall dieser Form", ein Ausschluss ihrer Nationalmannschaft vom U18-Turnier im Jahr 2018 erfolgen könnte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel