vergrößernverkleinern
FBL-AFR-2017-MATCH01-GAB-GNB
Pierre-Emerick Aubameyang feiert seinen Treffer © Getty Images

Ein Treffer von Pierre-Emerick Aubameyang hat nicht für einen Sieg im Afrika-Cup für Gastgeber Gabun im Auftakt-Match gegen Guinea-Bissau gereicht.

Trotz eines Treffers von Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang hat Gastgeber Gabun einen Start nach Maß in den Afrika-Cup verpasst.

Im Eröffnungsspiel gegen Guinea-Bissau kassierten die Panther kurz vor Abpfiff den Ausgleichstreffer zum 1:1 (0:0)-Endstand.  

Angreifer Aubameyang von Borussia Dortmund hatte Gabun in der 52. Minute in Führung gebracht, Innenverteidiger Juary Soares vom portugiesischen Drittligisten CD Mafra (90.) glich aber noch aus. Im zweiten Spiel der Gruppe A trennten sich der viermalige Afrika-Meister Kamerun und Burkina Faso ebenfalls 1:1 (1:0).  

Gabun ist als 108. der FIFA-Weltrangliste das am schlechtesten platzierte Team unter den 16 Endrunden-Teilnehmern. Guinea-Bissau, das sich erstmals qualifiziert hat, liegt auf Platz 68.   

Vor 40.000 Zuschauern im Stade de l'Amitié in der Hauptstadt Libreville hatte zuvor Gabuns Staatspräsident Ali Bongo gemeinsam mit Isaac Hayatou, dem Präsidenten des afrikanischen Fußball-Verbandes CAF, den 31. Africa-Cup eröffnet.

Bis zum Finale am 5. Februar werden insgesamt 32 Spiele ausgetragen, Titelverteidiger Elfenbeinküste greift am Montag gegen Togo ins Geschehen ein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel