vergrößernverkleinern
Brazil v Colombia - Friendly Match In Memory of Associacao Chapecoense de Futebol
Vor dem Benefizspiel wurden die vier brasilianischen Überlebenden des Flugzeugabsturzes geehrt © Getty Images

Rio de Janeiro - Brasilien setzt sich im Benefizspiel gegen Kolumbien durch. Die Einnahmen kommen den Hinterbliebenen der Flugzeugtragödie von Erstligist Chapecoense zugute.

Rekordweltmeister Brasilien hat am Mittwoch mit einem 1:0 (0:0) gegen Kolumbien den siebten Sieg im siebten Auftritt unter Trainer Tite eingefahren.

Zu dem Testländerspiel in Rio de Janeiro, dessen Einnahmen von rund 350.000 Euro den Hinterbliebenen der Flugzeugtragödie von Erstligist Chapecoense zugutekommen, waren nur auf dem südamerikanischen Kontinent tätige Profis berufen worden.

Stadion nur halb gefüllt

Den Siegtreffer der Seleção im mit rund 19.000 Zuschauern halb gefüllten Estádio Nilton Santos, bei den Olympischen Sommerspielen vor wenigen Monaten Schauplatz der Leichtathletik-Wettbewerbe, markierte Stürmer Dudu (46.) von Meister Palmeiras SE.

Bei den vom 33 Jahre alten Veteranen Robinho angeführten Brasilianern mit einem Teil des goldenen Olympiakaders von Rio kamen auch die früheren Bundesligaprofis Diego (Bremen, Wolfsburg), Fagner (Wolfsburg) und Pedro Geromel (Köln) zum Einsatz.

Überlebende des Flugzeugabsturzes geehrt

Vor der Partie wurden die vier brasilianischen Überlebenden des Absturzes des Charterfliegers, der die Chapecoense-Delegation samt Journalisten und Ehrengäste zum Final-Hinspiel der Copa Sudamericana nach Medellín bringen sollte, geehrt.

Nach dem Unglück in der Nacht zum 29. November des vergangenen Jahres, bei dem 71 Menschen ums Leben kamen, hatte die Bevölkerung in der kolumbianischen Stadt tagelang große Anteilnahme gezeigt, was in Brasilien viel Beachtung fand.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel