vergrößernverkleinern
Lukas Podolski spielt seit 2015 bei Galatsaray Istanbul © Getty Images

Geht jetzt alles ganz schnell? Trotz seiner Fünf-Tore-Show will Lukas Podolski Galatasaray Istanbul weiter verlassen. Ein Verein aus Japan ist der heißeste Kandidat.

Lukas Podolski will Galatasaray Istanbul trotz seiner Fünf-Tore-Gala am Dienstagabend im Pokal gegen Drittligist Erzincanspor (6:2) wohl weiterhin verlassen.

Der japanische Verein Vissel Kobe soll nach wie vor der heißeste Kandidat auf eine Verpflichtung des 31-Jährigen sein, auch wenn sich nach wie vor hartnäckige Spekulationen um einen Wechsel in die chinesische Super League halten.

Doch Levent Nazifoglu, Vorstandsmitglied beim türkischen Erstligisten, bestätigte bereits am Montagabend das Interesse der Japaner gegenüber Beyaz TV: "Vissel Kobe bot zunächst drei Millionen Euro. Das lehnten wir ab. Jeder, der ihn möchte, soll seinen Wert bezahlen – dann kann er gehen."

Und Nazifoglu legte noch nach: "Und ich denke, er wird gehen. Er möchte nicht hier bleiben. Es sieht so aus, als würde er nach Japan gehen."

Die Japaner sollen ihr Angebot mittlerweile zwar auf fünf Millionen Euro erhöht haben, doch wie die türkische Hürriyet weiß, soll Galatasaray sieben Millionen Euro für den Deutschen verlangen.

Podolskis Vertrag in Istanbul läuft offiziell noch bis Juni 2018.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel