vergrößernverkleinern
FBL-AFR-2017-MATCH27-COD-GHA
Asamoah Gyan muss wegen seines Haarschnitts eine Sperre fürchten © Getty Images

Ghanas Kapitän Asamoah Gyan wird wegen seines Haarschnitts zusammen mit 45 anderen Spielern vom arabischen Fußballverband verwarnt. Gyan drohen harte Sanktionen.

Der ghanaische Fußballprofi Asamoah Gyan ist wegen seines Haarschnitts vom Fußballverband der Vereinigten Arabischen Emirate (UAEFA) verwarnt worden.

Der Kapitän der ghanaischen Nationalmannschaft ist einer von 46 Spielern, die aufgrund eines "unethtischen Haarschnitts" nicht den Verbandsrichtlinien entsprechen. Derzeit ist Gyan vom chinesischen Erstligisten Shanghai SIPG an Meister Al Ahli aus Dubai ausgeliehen. 

Laut der BBC drohen den Spielern von offizieller Stelle Sanktionen von einer Geldstrafe bis hin zu einer Sperre, sollten sie die Anweisung des Verbandes nicht beherzigen und ihre Frisur den Standards anpassen.

Gyan trug unter anderem beim Afrika-Cup im Januar den in einigen muslimischen Lehren verpönten Qaza-Haarschnitt, bei dem ein Teil des Kopfes rasiert wird, während der Rest des Haupthaares ausgespart wird.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel