vergrößernverkleinern
Diego Maradona droht einem großen Unternehmen mit einer Klage © Getty Images

Diego Maradona liegt im Clinch mit einem japanischen Unternehmen. Der Argentinier will dieses jetzt wegen unrechtmäßiger Verwendung seines Gesichts und Namens verklagen.

Der Streit zwischen Diego Maradona und dem japanischen Hersteller von Computer- und Videospielen, Konami, geht in die nächste Runde.

Die argentinische Fußball-Legende hatte in der vergangenen Woche angekündigt, das Unternehmen zu verklagen, da es seinen Namen und sein Gesicht im Legendenstatus des Spiels "Pro Evolution Soccer" unrechtmäßig verwende.

Konami wies die Vorwürfe zurück und betonte, dass die Verwendung von Maradona im Spiel auf einer vertraglichen Vereinbarung basiere - das war zu viel für Maradona.

"Jetzt hat Konami öffentlich gesagt, dass der FC Barcelona ihnen die Rechte dazu gegeben hat mein Bild zu verwenden", schrieb Maradona auf Facebook. "Konami kann das nicht so machen. Ich bin 56 Jahre alt. Mich können sie nicht mehr betrügen."

"Konami, ich sage euch: Ihr werdet ein Millionenurteil einstecken müssen", drohte Maradona: "Das ganze Geld, das ich von euch bekomme, werde ich für wohltätige Zwecke spenden."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel