vergrößernverkleinern
Ajax Amsterdam v FC Schalke 04       - UEFA Europa League Quarter Final: First Leg
Amin Younes (r.) lässt Schalkes Thilo Kehrer ins Leere laufen © Getty Images

Amin Younes blüht bei Schalkes Gegner Ajax Amsterdam auf. Nun ist der Youngster sogar ein Kandidat für den Confed Cup.

Beim FC Schalke wird man sich mit Graus an den 1,68 kleinen, wendigen Mann im Trikot von Ajax Amsterdam erinnern, der heute Abend (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) ins Halbfinale der Europa League einziehen will.

Allen voran Thilo Kehrer dribbelte der Ex-Gladbacher Amin Younes beim Hinspiel ein ums andere Mal einen Knoten in die Beine, holte unter anderem den Elfmeter zum Führungstor heraus.

Heidel: "Entwicklung ist bemerkenswert"

Sowieso blüht der 18-malige U21-Nationalspieler beim niederländischen Rekordmeister auf, nachdem sein Karriereweg zu stagnieren schien.

© iM Football

13 Tore und 21 Vorlagen stehen seit seinem Wechsel vor zwei Jahren vom Niederrhein in die Eredivisie zu Buche.

iM Football 2.0 – Der Fan-Messenger jetzt auch mit öffentlichen Kommentaren! Jetzt downloaden und sofort mitdiskutieren!

Zuvor blieb dem 23-Jährige bei seiner Leihe zum 1. FC Kaiserslautern selbst in der Zweiten Liga nur die Jokerrolle, auch bei seinem Jugendklub Borussia Mönchengladbach konnte sich der Profi mit libanesischen Wurzeln nicht durchsetzen.

Younes einer für Löw?

"Wie sich Amin Younes entwickelt hat, ist aller Ehren wert", sagte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel.  

Selbst leise Hoffnungen auf eine Teilnahme im Sommer beim Confed Cup in Russland sind mittlerweile erlaubt.

Video

Younes durchlief alle U-Nationalmannschaften beim DFB - ein Pool, aus dem sich Bundestrainer Joachim Löw schon des Öfteren bediente.

Gerade, da im Sommer viele arrivierte Kräfte von Borussia Dortmund oder Bayern München eine Pause bekommen werden.

Als Löw bei der EM darüber klagte, dass es zu wenig Eins-gegen-Eins-Spieler im Land gebe, widersprach ihm der damalige U21-Coach Horst Hrubesch: "Wir haben diese Dribbler. Es gibt nicht nur Sane, es gibt auch Amin Younes."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel