Video

Paris Saint Germain greift nach dem dritten Pokal-Sieg in Folge. Der Serienmeister wirf Monaco raus, Draxler besorgt die Führung. Trapps Konkurrent hütet das Tor

Serienmeister Paris Saint Germain hat das Finale des französischen Pokals erreicht und strebt damit weiter das dritte Double in Folge an.

Die Mannschaft um Weltmeister Julian Draxler gewann ohne Torhüter Kevin Trapp das Halbfinale gegen den Champions-League-Halbfinalisten AS Monaco klar 5:0 (2:0). Monaco hatte jedoch alle Stars für die Aufgaben in Liga und Königsklasse geschont und traf mit einer B-Elf an.

Draxler leitete den Sieg ein (26.), zudem trafen Edinson Cavani (31.), Safwan MBae (51., Eigentor), Blaise Matuidi (52.) und Marquinhos (90.).

Statt Trapp stand bei PSG wie in den vergangenen drei Pokalspielen Alphonse Aréola im Tor. Paris trifft im Finale am 27. Mai im französischen Nationalstadion Stade de France auf den SCO Angers.

Angers hatte sich bereits am Dienstag mit 2:0 (1:0) gegen En Avant Guingamp durchgesetzt und wird sein zweites Pokalfinale nach 1957 bestreiten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel