vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C3-ASTANA-OLYMPIACOS
Olympiacos ist griechischer Meister 2016/17 © Getty Images

Ex-Nationalspieler Marko Marin feiert mit Olympiakos Piräus die Meisterschaft. Nach Schiedsrichter-Anfeindungen kann es allerdings nachträglich noch zum Punktabzug kommen.

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Marko Marin feiert mit Olympiakos Piräus die Meisterschaft in Griechenland.

Am Sonntag fuhr das Team einen 5:0-Heimsieg über PAS Giannina ein und machte damit am vorletzten Spieltag den 44. Meistertitel in der Vereinsgeschichte perfekt. Marin erzielte dabei den Treffer zum 1:0 in der 21. Minute. Desweiteren trafen für Olympiakos Manuel da Costa, Alejandro Domínguez und Alberto Bella.

Piräus ist zum siebten Mal in Folge Meister, seit 1997 holte der Klub in 21 Jahren 19-mal den Titel. Nur 2004 und 2010 durchbrach Panathinaikos Athen die Serie.

Nachträglicher Punktabzug?

Allerdings droht der Mannschaft von Trainer Takis Lemonis noch ein nachträglicher Punktabzug, weshalb die Meisterschaft wohl noch nicht ganz in trockenen Tüchern ist. Nachdem Piräus-Funktionäre im Pokal-Halbfinale gegen AEK Athen den Unparteiischen verbal und physisch attackiert haben sollen, drohen dem Klub wohl noch Konsequenzen.

Am Dienstag will der griechische Fußballverband über die Vorwürfe und eventuelle Strafen beraten. Es drohen etwa eine Geldstrafe, Geisterspiele oder ein Punktabzug in der Liga, wodurch die Meisterschaft noch einmal in Gefahr geraten könnte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel