vergrößernverkleinern
Arda Turan im WM-Qualifikationsspiel gegen Finnland
Arda Turan steht vor einer Rückkehr ins türkische Nationalteam © Getty Images

Fatih Terim suspendiert Arda Turan aus der türkischen Nationalelf, der Kapitän wirf danach das Handtuch. Unter dem neuen Trainer soll jetzt soll das Comeback folgen.

Kapitän Arda Turan steht vor einem Comeback in der türkischen Nationalmannschaft.

Nach Gesprächen mit dem neuen Trainer Mircea Lucescu will der 30 Jahre alte Offensivspieler des FC Barcelona schon am 2. September im WM-Qualifikationsspiel gegen die Ukraine wieder das Trikot seines Heimatlandes tragen.

Lucescus Vorgänger Fatih Termin hatte Turan Anfang Juni suspendiert, der 96-malige Nationalspieler erklärte daraufhin seinen Rücktritt. Vorausgegangen war eine tätliche Auseinandersetzung zwischen Arda und einem Journalisten an Bord des Mannschaftsfliegers.

Die Türkei muss aktuell um die Qualifikation für die WM-Endrunde 2018 in Russland bangen. Bei noch vier ausstehenden Begegnungen nimmt das Team in seiner Gruppe hinter Kroatien und Island derzeit nur den dritten Tabellenplatz ein.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel