vergrößernverkleinern
Gustavo Poyet ist nicht mehr Trainer von Real Betis
Gustavo Poyet schmeißt in China hin © Getty Images

Schanghai Shenua muss sich nach dem Rücktritt von Gustavo Poyet einen neuen Trainer suchen. Das Team des Argentiniers Carlos Tevez belegt derzeit Platz elf.

Der uruguayische Fußballlehrer Gustavo Poyet (49) ist am Montag als Trainer des chinesischen Erstligisten Shanghai Shenhua zurückgetreten.

Shenhua hatte am Sonntag 1:2 zu Hause gegen Henan Jianye verloren und belegt Platz elf unter 16 Teams in der Super League.

Der Klub habe das Rücktrittsgesuch des Coaches angenommen, hieß es vonseiten des Klubs. Poyet war einst Mittelfeldspieler bei den englischen Spitzenklubs FC Chelsea und Tottenham Hotspur. 

Zu den großen Enttäuschungen bei Shenhua zählt bislang der argentinische Star Carlos Tevez, der angeblich der am höchsten bezahlte Spieler in der Super League ist. Tevez soll per annum 38 Millionen Euro einstreichen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel