vergrößernverkleinern
Zinedine Zidane ist seit 2016 Trainer von Real Madrid © Getty Images

Zinedine Zidane bestätigt einmal mehr, bei Real Madrid verlängert zu haben. Angesichts der Leistungen seines Teams weiß er aber, dass das keine Jobgarantie ist.

Die Meisterschaft ist verspielt, das Pokal-Viertelfinale gegen einen Zweitligisten nur mit Ach und Krach erreicht: Real Madrid steckt in der Krise.

Trainer Zinedine Zidane ist deshalb bewusst, dass seine im vergangenen Sommer vollzogene Vertragsverlängerung keine Jobgarantie darstellt. 

"Mein Vertrag ist unterschrieben", bestätigte Zidane nach dem 2:2 gegen CD Numancia am Mittwochabend zum zweiten Mal nach September, dass sein Arbeitspapier bis 2020 laufe. "Aber das hat überhaupt nichts zu heißen. Ich schaue nur von Spiel zu Spiel."

Real hatte im vergangenen Jahr mit Zidane als erstes Team überhaupt den Titel in der Champions League erfolgreich verteidigt, zudem feierten die Königlichen unter anderem den Gewinn der Meisterschaft.

Ein erneuter Triumph in Spanien erscheint in dieser Saison aber sehr unwahrscheinlich, als Vierter hat Real bereits 16 Punkte Rückstand auf Tabellenführer FC Barcelona. Zudem wartet in der Champions League eine knifflige Aufgabe.

Das Team um Weltmeister Toni Kroos bekommt es mit Paris Saint-Germain zu tun.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel