vergrößernverkleinern
ZLATAN IBRAHIMOVIC
Zlatan Ibrahimovic hatte seine Wahlheimat als "Scheißland" bezeichnet © Getty Images

Der französische Fußballmeister Paris St. Germain geht gegen die Vier-Spiele-Sperre seines Superstars Zlatan Ibrahimovic vor.

Wie die Nachrichtenagentur AFP am Dienstag vermeldete, wendet sich der Klub an das Olympische Komitee Frankreichs (CNOSF), das erneut über die Sanktion beraten soll. Paris hofft dadurch, Torjäger Ibrahimovic bereits im nächsten Ligaspiel gegen OGC Nizza wieder einsetzen zu dürfen.

Im März hatte Ibrahimovic (33) nach einer 2:3-Niederlage bei Girondins Bordeaux seine Wahlheimat Frankreich beleidigt und als "Scheißland" bezeichnet. Der Schwede fühlte sich vom Schiedsrichter benachteiligt. Die Disziplinarkommission des französischen Ligaverbandes LFP sperrte Ibrahimovic daraufhin für vier Ligaspiele.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel