Video

Dank Andre-Pierre Gignac gelingt Olympique Marseille nach vier Pleiten in Serie in der Ligue 1 das ersehnte Erfolgserlebnis. Metz' Torhüter patzt folgenschwer.

Olympique Marseille hat dank Andre-Pierre Gignac seine Negativserie in der französischen Ligue 1 beendet.

Dank eines Doppelpacks von Gignac (38., 62.) gewann Marseille beim Abstiegskandidaten FC Metz 2:0 (1:0) und feierte nach zuvor vier Niederlagen in Folge wieder einen Sieg. Für den 25-Jährigen waren es die Saisontore 19 und 20 - der Treffer zum 2:0 war zugleich sein 100. Tor in der Ligue 1.

Beim Führungstreffer profitierte Gignac von einem Torwartfehler von Anthony Mfa Meuzi, der im Kampf um den Ball an einem Mitspieler hängenblieb. Im zweiten Durchgang sorgte der OM-Stürmer mit einem feinen Lupfer für den Endstand.

Marseille kletterte dank des Erfolgs vorübergehend auf Platz vier. Für den Tabellenvorletzten Metz rückt angesichts von acht Punkten Rückstand auf das rettende Ufer der Abstieg immer näher.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel