vergrößernverkleinern
FBL-FRA-LIGUE1-LORIENT-RENNES
Lorient und Rennen teilen die Punkte © Getty Images

In der französischen Meisterschaft hat die Torlinientechnik den ersten Härtetest erfolgreich bestanden.

Beim 1:1 zwischen dem FC Lorient und Stade Rennes wurde der Ausgleichstreffer der Gäste durch Kamil Grosicki erst nach Einsatz der technischen Hilfsmittel anerkannt.

Der Ball hatte die Linie komplett überquert, vorausgegangen war ein direkter Freistoß des Polen. Die Rettungsaktion von Torwart Benjamin Lecomte kam zu spät. Die französische Profiliga vertraut der in Deutschland entwickelten Torlinientechnik der Firma GoalControl aus Würselen.

Der Schiedsrichter hatte ein Signal durch die Torlinientechnik erhalten, dass der Ball mit komplettem Umfang die Linie überschritten hat.

Die deutsche Bundesliga setzt hingegen auf die britische Hawk-Eye-Technik wie auch die englische Premier League und die italienische Serie A.

Die technischen Hilfsmittel wurden in dieser Saison erstmals in Frankreich eingesetzt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel