Video

Dank eines Doppelpacks von Zlatan Ibrahimovic setzt sich Paris Saint-Germain im Pokal souverän gegen einen Ligarivalen durch. Sagnol scheitert mit Bordeaux dramatisch.

Angeführt von Superstar Zlatan Ibrahimovic hat Paris Saint-Germain das Viertelfinale im Coupe de France erreicht.

Der souveräne Tabellenführer der Ligue 1 setzte sich gegen Ligarivale Olympique Lyon auch dank eines Doppelpacks von Ibrahimovic souverän mit 3:0 (0:0) durch.

Nach einer torlosen ersten Hälfte schaltete das Team von Laurent Blanc, der im Tor Salvatore Sirigu den Vorzug vor Kevin Trapp gab, einen Gang höher und ging durch einen Doppelschlag von Ibrahimovic (63., 67.) in Führung. Adrien Rabiot setzte den Schlusspunkt (75.) - allerdings übersah der Schiedsrichter dabei eine Abseitsposition.

Bitteres Aus für Sagnol

Der ehemalige Bayern-Profi Willy Sagnol hat unterdessen als Trainer von Girondins Bordeaux den Einzug ins Viertelfinale knapp verpasst.

Seine Mannschaft unterlag im Achtelfinale dem Ligarivalen FC Nantes mit 3:4 (2:2, 1:1) nach Verlängerung.

Den entscheidenden Treffer erzielte Alejandro Bedoya zwei Minuten vor dem Abpfiff.

In der regulären Spielzeit gingen die Gäste zunächst durch Yacine Bammou (6.) in Führung. Enzo Crivelli (22.) und Andre Biyogo Poko (51.) brachten anschließend die Hausherren vermeintlich auf die Siegerstraße. Doch Nantes erzwang durch den Ausgleich von Kolbeinn Sigthorsson die Verlängerung.

Malcolm (98.) brachte dabei Bordeaux zunächst auf Viertelfinal-Kurs, ehe Johan Audel (114.) und Bedoya die Partie zugunsten von Nantes drehten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel