Video

Erstmals in der laufenden Ligue-1-Saison gehen Kevin Trapp und seine Teamkollegen von Paris St. Germain als Verlierer vom Platz - das Ende einer unglaublichen Serie.

Torhüter Kevin Trapp hat mit dem französischen Meister Paris St. Germain im 28. Saisonspiel der Ligue 1 die erste Niederlage kassiert. Das Team um den schwedischen Superstar Zlatan Ibrahimovic unterlag bei Olympique Lyon mit 1:2 (0:2).

Gnaly Cornet (13.) und Sergi Darder (45.+1) trafen für den ehemaligen Serienmeister, der sich in der Tabelle damit auf Platz drei vorschob. Der Anschlusstreffer von Lucas (51.) verhinderte die Pariser Pleite nicht mehr.

"Wir alle, auch ich, waren zu durchschnittlich. Lyon war im Kopf frischer. Wir haben ein schwieriges Spiel erwartet - aber kein derartig schwieriges", sagte PSG-Trainer Laurent Blanc bei Canal+ und räumte ein: "Ich hätte vielleicht mehr wechseln können."

Für PSG war es die erste Niederlage in der Liga seit fast einem Jahr. Zuletzt hatten die Hauptstädter am 15. März 2015 mit 2:3 bei Girondins Bordeaux verloren, danach in 36 Partien nicht mehr.

Dazwischen gab es insgesamt nur drei Pflichtspiel-Niederlagen: zwei im Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Barcelona in der Vorsaison, eine gegen Real Madrid in der Gruppenphase der aktuellen Königsklassen-Spielzeit.

Die erfolgreiche Titelverteidigung in Frankreich ist für Paris angesichts von 23 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten AS Monaco bei noch zehn ausstehenden Spielen aber trotzdem nur noch Formsache.

Der Tabellendritte Lyon schöpfte im Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation neuen Mut, liegt jedoch noch immer acht Punkte hinter Monaco zurück.

"Der Sieg ist drei Punkte wert, aber dass wir Paris geschlagen haben, macht es umso befriedigender", sagte Lyon-Coach Bruno Genesio: "Wir haben gegen eine der besten Mannschaften Europas gespielt und gewonnen, und wir müssen diese Leistung nun für den Rest der Saison abrufen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel