vergrößernverkleinern
Paris Saint-Germain v Chelsea - UEFA Champions League Round of 16
PSG und Chelsea treffen in der Champions League erneut aufeinander © Getty Images

Der von englischen Hooligans im Vorjahr rassistisch beleidigte und attackierte Fußball-Fan wird beim erneuten Aufeinandertreffen zwischen Paris St. Germain und dem FC Chelsea im Stadion sitzen.

Er wurde von PSG und einigen Anti-Rassismus-Verbänden eingeladen, "und ich werde hingehen", versprach der 33 Jahre alte Mann aus Mauritius.

Er wolle "den Engländern und vor allem denjenigen, die mich attackiert haben, zeigen, dass ich noch da bin und dass es mir gut geht", sagte er der Tageszeitung Le Parisien: "Auch wenn die Wunde aus dieser Nacht nie verheilt sein wird."

Auf der Fahrt zum Prinzenpark-Stadion hatten Chelsea-Anhänger den dunkelhäutigen Mann im Vorjahr am Einsteigen in den Zug gehindert und ihn zweimal aus dem Waggon gestoßen. Dabei stimmten sie den Schlachtruf an: "Wir sind rassistisch, wir sind rassistisch. Und so mögen wir es."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel