vergrößernverkleinern
FBL-FRA-LIGUE1-TROYES-PSG
Zwischen Gregory van der Wiel (l.) und Zlatan Ibrahimovic hat es offenbar gekracht © Getty Images

Nach einem Titelgewinn liegt man sich für gewöhnlich in den Armen. Nicht so bei PSG. Ein Spieler verlässt bereits zur Halbzeit das Stadion - wegen Zlatan Ibrahimovic.

Paris St. Germain um Nationalkeeper Kevin Trapp hat am vergangenen Samstag die vierte französische Meisterschaft in Folge eingefahren, dabei aber offenbar nicht nur Nettigkeiten ausgetauscht.

Wie die französische Zeitungen L'Equipe und Le Parisien übereinstimmend berichten, kam es beim 9:0-Kantersieg der Pariser gegen ES Troyes AC in der Halbzeitpause zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen Top-Torjäger Zlatan Ibrahimovic und Abwehrspieler Gregory van der Wiel.

Der angebliche Grund für den Kabinen-Zoff: Unterschiedliche Auffassungen in Bezug auf die taktische Ausrichtung der Mannschaft. Erstaunlich: Zu jenem Zeitpunkt führte PSG bereits 3:0, das Spiel war längst entschieden.

Van der Wiel soll nach dem Wortgefecht mit Ibrahimovic Trainer Laurent Blanc um seine Auswechslung gebeten haben. Dieser kam dem Wunsch nach und brachte den Brasilianer Marquinhos für die rechte Abwehrseite.

Den Berichten zufolge verließ der verärgerte van der Wiel daraufhin umgehend das Stadion anstatt der Titelfeier beizuwohnen. Der 28-jährige Niederländer tauchte auf keinem der Party-Fotos des frühesten Ligue-1-Meisters aller Zeiten auf.

Zuletzt hatte van der Wiel schon mit einer Unmutsbekundung für Aufsehen gesorgt. "Ich fühle mich in dieser Mannschaft nicht wichtig", sagte der frühere Profi von Ajax Amsterdam, nachdem er im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Chelsea auf der Ersatzbank geschmort hatte.

Van der Wiels Vertrag bei PSG läuft - ebenso wie der von Ibrahimovic - zum Saisonende aus. Ein Verbleib ist nach dieser Auseinandersetzung alles andere als wahrscheinlich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel