vergrößernverkleinern
Ousmane Dembele von Stade Rennes
Ousmane Dembele steht noch bis 2018 bei Stade Rennes unter Vertrag © Getty Images

Der Gerüchte um sein Offensiv-Talent Ousmane Dembele lassen Rennes' Coach Courbis kalt. Der 62-Jährige schlägt einen verblüffenden Tausch vor.

Stade Rennes' Trainer Rolland Courbis lassen die Gerüchte um sein umworbenes Talent Ousmane Dembele kalt.

Eine Meldung der französischen Zeitung L'Equipe, wonach insbesondere der FC Bayern im Werben um den 18-Jährigen ernst mache, konterte Courbis auf ironische Art und Weise.

"Ich habe unser Management damit beauftragt, den FC Bayern München bezüglich eines Tauschgeschäfts mit Robert Lewandowski und zusätzlich einer einjährigen Leihe von Kingsley Coman zu kontaktieren", wurde der Coach in einem Statement auf der offiziellen Vereinswebseite zitiert.

"Ich sehe beide als gute Ergänzung zu den guten Stürmern, die wir bereits haben", so Courbis weiter.

Der 62-Jährige hoffe, dass das Treffen bald über die Bühne gehe, "aber bis dahin erwarte ich weitere Präzisierungen von unserer Lieblingszeitung L'Equipe".

Das Blatt hatte zuvor berichtet, dass es Ende des Monats zu einem Treffen zwischen Rennes und Bayern bezüglich eines Dembele-Transfers kommen soll.

Dembele erzielte in 18 Ligaspielen für Rennes neun Tore und bereitete vier weitere Treffer vor. Angeblich lehnte Rennes zuletzt ein Angebot über 35 Millionen Euro des FC Barcelona ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel