Video

Paris St. Germain will die selbst ernannte Legende als Namensgeber für einen Teil des Prinzenparkstadions verewigen. Der Schwede habe es verdient, erklärt der Klubchef.

Superstar Zlatan Ibrahimovic wird bei Frankreichs Meister Paris St. Germain trotz seines Abschieds eine besondere Ehre zuteil.

PSG-Boss Nasser Al Khelaifi hat verkündet, dass der Klub den Namen des Schweden im heimischen Prinzenparkstadion durch die Benennung einer Tribüne verewigen wird.

"Für ihn tun wir alles, denn er verdient das", sagte der Investor aus Katar.

Ibrahimovic hat in seinen vier Jahren an der Seine mit den Hauptstädtern vier Meistertitel gewonnen.

Bei seinem letzten Einsatz (4:0 gegen den FC Nantes) erzielte der Exzentriker seine Saisontreffer Nummer 37 und 38 und stellte damit eine Bestmarke für die 14-jährige Ligue-1-Ära der französischen Meisterschaft sowie einen Vereinsrekord auf.

In der Vorwoche hatte der 34-Jährige seinen Abschied bekanntgegeben, ohne bislang allerdings seine Zukunftspläne zu verraten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel