Video

Paris - Zum Abschluss nochmal die ganz große Show: Zlatan Ibrahimovic geht vom Feld, obwohl er nicht ausgewechselt wurde. Seine Teamkollegen spielen in Unterzahl weiter.

Die Fußball-Welt ist um eine Anekdote zu Zlatan Ibrahimovic reicher.

Bei seinem letzten Spiel im Trikot von Paris Saint-Germain verließ er nach einem Doppelpack gegen den FC Nantes (4:0) den Platz kurz vor Schluss, obwohl er überhaupt nicht ausgewechselt worden war.

Seine Kinder holten ihn in der 89. Minute vom Feld. Weil PSG schon drei Mal gewechselt hatte, bestritt der französische Meister die letzten Minuten in Unterzahl.

Kinder mit Botschaften auf ihren Rücken

Vor wenigen Tagen, als er seinen Abschied aus Paris verkündete, hatte Ibrahimovic sein Selbstverständnis bereits perfekt in Worte gefasst: "Ich bin als König gekommen und als Legende gegangen."

Video

Um diese Aussage noch einmal zu unterstreichen liefen seine Kids mit Trikots auf, die mit den Worten "King" und "Legend" beflockt waren.

Man mag davon halten was man will - Fakt ist, dass Ibrahimovic in 178 Spielen für PSG 152 Tore geschossen hat. Eine Quote, die sich durchaus als legendär bezeichnen lässt. 

Manchester United oder LA Galaxy als Zukunftsoption

Wie es nun für Ibrahimovic weitergeht, weiß die Legende schon. Verraten wollte er es aber am Samstag noch nicht. "Die Zukunft ist geschrieben", sagte Ibrahimovic in gewohnt staatstragender Manier, "ich weiß, wo ich in der kommenden Saison spielen werde, aber das sage ich noch nicht."

Schwedische und französische Medien berichten übereinstimmend, dass die Entscheidung  zwischen dem englischen Rekordmeister Manchester United und dem amerikanischen MLS-Klub Los Angeles Galaxy gefallen sei. Der TV-Sender BeIN Sports berichtete, dass ManUnited zuletzt die Nase vorn gehabt habe.

Ibrahimovic berichtete auch davon, dass PSG alle Register gezogen habe, ihn an der Seine zu halten. "Sie haben mir sogar die Kontrolle über den Klub offeriert, aber ich habe gesagt, ich möchte immer noch Fußball spielen. Darauf sagten sie, was immer ich möchte, es werde erfüllt", sagte er. Doch der Torjäger entschied sich, seine Zelte in Paris abzubrechen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel