Video

Paris Saint-Germain präsentiert seinen neuen Trainer Unai Emery. Die Vergangenheit um Superstar Zlatan Ibrahimovic will der Spanier dabei schnellstmöglich abhaken.

Fokussiert auf die Zukunft ohne Superstar Zlatan Ibrahimovic hat der spanische Star-Trainer Unai Emery am Montag seinen Dienst beim französischen Meister Paris St. Germain angetreten.

"Wir beginnen bei null", sagte der 44-jährige Spanier, der den FC Sevilla zu drei Erfolgen in der Europa League in Folge geführt hatte. Jetzt soll er PSG zum Champions-League-Triumph führen - ohne Torjäger Ibrahimovic, der bei Manchester United angeheuert hat.

"Zlatan in Paris - das war wunderschön. Ich hatte so etwas Ähnliches in Sevilla", sagte Emery, Nachfolger von Meister-Coach Laurent Blanc, "aber was war, ist Vergangenheit. Wir müssen uns auf die Zukunft ausrichten. Ich bin sehr froh und stolz, hier zu sein."

Emery konnte in Hatem Ben Arfa, dem belgischen EM-Starter Thomas Meunier und dem polnischen EM-Teilnehmer Grzegorz Krychowiak drei neue Spieler präsentieren.

Klub-Präsident Nasser Al-Khelaifi hat klare Vorstellungen: "Unser Hauptziel ist es, in der Champions League so weit wie möglich zu kommen. Was Laurent Blanc erreicht hat, war großartig. Aber ich habe entschieden, eine neue Ära mit einem neuen Trainer einzuleiten."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel