Video

Beim Auftaktsieg des Meisters kommt es zu zwei skandalösen Zwischenfällen. Ein Bastia-Fan greift zum Schlagstock. Auch auf dem Platz geht es hoch her.

Titelverteidiger Paris Saint-Germain ist unter seinem neuen Trainer Unai Emery erfolgreich in die neue Saison der französischen Ligue 1 gestartet.

Mit Kevin Trapp im Tor hatte PSG nach dem Abgang von Zlatan Ibrahimovic beim knappen 1:0 (0:0)-Erfolg beim SC Bastia mehr Mühe als erwartet.

Den entscheidenden Treffer für Paris erzielte Layvin Kurzawa in der 74. Minute.

Überschattet wurde die Partie von gleich zwei unschönen Szenen.

Video

Zunächst wurde in der 67. Minute der Pariser Lucas Moura beim Versuch eine Ecke zu schlagen, von einem Anhänger der Hausherren mit einer Fahnenstange getroffen.

Auf dem Platz entzündete sich zudem nach einem überharten Tackling von Blaise Matuidi gegen Bastias Alexander Djiku eine Massenrangelei.

Monaco wendet Fehlstart ab

Im zweiten Spiel des Abends konnte der AS Monaco eine Niederlage gerade noch abwenden.

Gegen EA Guingamp holte der Klub aus dem Fürstentum einen 0:2-Pausenrückstand auf und sicherte sich beim 2:2 immerhin einen Punkt.

Moustapha Diallo (29.) und Sloan Privat (37.) hatten die Gäste zunächst in Führung geschossen. Fabinho (71., Elfmeter) und Bernardo Silva (84.) glichen für die Hausherren aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel