vergrößernverkleinern
FBL-FRA-LIGUE1-NICE
Dante wechselte aus Wolfsburg zum OGC Nizza © Getty Images

Der Brasilianer fühlt sich missverstanden bei seiner Kritik am Kommunikationsstil von Pep Guardiola. Auf Twitter stellt der 32-Jährige seine Aussagen klar.

Nach seiner harschen Kritik an Pep Guardiola rudert Dante jetzt zurück.

Auf Twitter veröffentlichte der Brasilianer, der vom VfL Wolfsburg zu OGC Nizza wechselte, ein Statement. Darin schreibt der Verteidiger: "Ich wurde ein wenig missverstanden." Dante hatte seinen ehemaligen Trainer Pep Guardiola kritisiert, weil er zu wenig mit den Spielern reden würde.

"Pep ein außergewöhnlicher Trainer"

Nun stellte Dante seine im Interview mit der Sport Bild geäußerten Aussagen klar: "Was ich meinte, war, dass Pep taktisch ein außergewöhnlicher Trainer ist, er aber weniger mit den Spielern sprach als ich es von meinen vorherigen Trainern gewöhnt war." Aber das sei in Ordnung, da jeder seine eigene Art und Weise habe, fügte Dante hinzu.

"Ich respektiere Pep und bin dankbar für alles, was mich durch ihn weitergebracht hat. Ich würde nie negativ über diesen besonderen Menschen sprechen", lobte der 32-Jährige seinen ehemaligen Trainer und schafft damit sämtliche Vorwürfe aus der Welt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel