vergrößernverkleinern
Emmanuel Adebayor ist seit diesem Sommer vereinslos © Getty Images

Emmanuel Adebayor soll ein Job-Gespräch bei Olympique Lyon mit einem Whisky und einer Zigarette geführt haben. Der Stürmer dementiert den Bericht aus Frankreich umgehend.

Emmanuel Adebayor hat die Meldung der französischen Zeitung L'Equipe dementiert, wonach er zu einem Vorstellungsgespräch bei Olympique Lyon mit einer Zigarette im Mund erschienen sei und einen Kaffee mit einem Schuss Whisky bestellt habe.

Die von der Zeitung veröffentlichten Zitate des Lyon-Trainers Bruno Genesio bezeichnete Adebayor im Daily Mirror als "frei erfunden". 

"Normalerweise kommentiere ich Transfergerüchte um meine Person nicht, aber in diesem Fall geht es nicht anders", erklärte der vereinslose Stürmer.

Journalist erlaubte sich einen Scherz

Der für den Bericht zuständige Journalist habe sich einen "Scherz" erlaubt und sich bereits persönlich entschuldigt. "Dieser Bericht ist albern und lächerlich, er ist sarkastisch verfasst. Leider haben das diverse Medien aus anderen Ländern missverstanden", sagte Adebayor.

Er habe nur Wasser getrunken, nicht nach Whiskey gefragt und auch keine Zigarette geraucht. 

Auch der Teil mit dem privaten Hubschrauber, den er nach Angaben der L'Equipe von Lyon gefordert habe, entspreche in keiner Weise der Wahrheit.

Lyon wollte jüngeren Stürmer

"Lyon bot mir einen Hubschrauber an, um mich rechtzeitig vor dem Spiel gegen Marseille für Verhandlungen aus Togo einfliegen zu lassen. Das ist alles", erklärte der 32-Jährige.

Doch woran scheiterte Adebayors Wechsel nach Lyon nun?

"Die Gespräche verliefen perfekt. Wir waren uns grundsätzlich einig, ich stand schon kurz vor dem Medizincheck", berichtete Afrikas Fußballer des Jahres 2008.

Lyon habe sich letztlich aber für einen jüngeren Stürmer, den 19 Jahre alten Jean-Philippe Mateta, entschieden.

"Der Trainer hätte nichts dagegen gehabt, wenn ich auch noch gekommen wäre. Ich war mir jedoch nicht mehr sicher, ob ich dort genug Spielpraxis bekommen hätte. Ich wünsche dem Verein alles Gute für die Saison", sagte Adebayor.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel