vergrößernverkleinern
Jese Rodriguez (r.) wechselte für 25 Millionen Euro von Real zu PSG © Getty Images

Jese Rodriguez spielt erst seit wenigen Wochen für Paris St. Germain - und ist schon unzufrieden. Der Neuzugang von Real Madrid klagt öffentlich über seine Ersatzrolle.

Jese Rodriguez spielt erst seit wenigen Wochen für Paris St. Germain - und ist schon unzufrieden.

Der 25 Millionen Euro schwere Neuzugang von Real Madrid würde für den französischen Serienmeister gerne häufiger zum Einsatz kommen als bisher.

Neu-Coach Unai Emery setzte den 23-Jährigen nur in zwei von vier Spielen ein. Beim Patzer gegen Saint-Etienne am Freitag (1:1) wechselte er Jese nach 58 Minuten aus.

Der spanische Außenstürmer verließ das Feld fluchend - und machte seinem Frust nun öffentlich Luft.

"Die Wahrheit ist, dass ich Real Madrid nicht verließ, um hier erneut auf der Bank zu sitzen", sagte Jese der Zeitung Le Parisien

In Madrid hatte Jese stets im Schatten der Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale gestanden und sich deshalb für einen Wechsel entschlossen.

"Es gab im Vorfeld kein Versprechen einer Startelfgarantie", gab der Rechtsfuß zu, "aber ich bin ehrgeizig und mit dem Wunsch gekommen, jedes Spiel zu bestreiten."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel