Video

Paris Saint-Germain hält in der Ligue 1 den Anschluss zur Spitze. Julian Draxler wird bei seinem ersten Startelf-Einsatz zum Matchwinner. Die Freude darüber ist groß.

Zweites Pflichtspiel, zweiter Treffer: Julian Draxler hat bei Paris Saint-Germain einen beeindruckenden Einstand gefeiert.

Zum Rückrundenauftakt in der französischen Ligue 1 gewann der französische Meister 1:0 (1:0) bei Stade Rennes, Draxler schoss PSG mit einem sehenswerten Tor von der Strafraumgrenze zum Sieg (39.). Bei seiner Auswechslung in der 73. Minute wurde der 45 Millionen Euro teure Winter-Zugang aus Wolfsburg mit viel Applaus der PSG-Fans bedacht.

Draxler freut sich über geglückten Einstand

"Ich bin glücklich, dass ich von Beginn an spielen durfte und dass ich der Mannschaft mit meinem Tor helfen konnte", sagte Draxler nach dem Spiel: "Es war kein einfaches Spiel. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und haben uns in der zweiten behauptet. Insgesamt haben wir den Sieg verdient."

Video

Mitspieler Thomas Meunier schwärmte von seinem neuen Teamkollegen. "Er ist ein intelligenter Spieler, auch wie er sich bewegt. Er spielt sehr variabel, auch ohne Ball. Er macht es den Verteidigern schwer", sagte Meunier bei beIN Sports.

Die Highlights aus den internationalen Ligen am Dienstag um 21.15 Uhr in Scooore! – Internationales Fußball Magazin im Free-TV auf SPORT1

Draxler hatte bereits bei seinem Pflichtspiel-Debüt im Pokal am vergangenen Wochenende gegen den SC Bastia (7:0) getroffen.

Video

Trapp hält Sieg fest

Neben Draxler stand auch Torhüter Kevin Trapp in der Startelf, der den Sieg gegen die in Halbzeit zwei stärker werdenden Gastgeber mit einer exzellenten Parade gegen Benjamin Andre (78.) festhielt.

Nach dem 13. Dreier im 20. Ligaspiel verkürzte PSG als Tabellendritter (42 Punkte) vorerst den Rückstand auf Spitzenreiter OGC Nizza (44) und Verfolger AS Monaco (42), die beiden Topteams der Liga können sich mit Siegen am Sonntag aber wieder absetzen.

Nizza empfängt Abstiegskandidat FC Metz (15 Uhr), Monaco tritt ab 21 Uhr zum Topspiel bei Olympique Marseille an.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel