vergrößernverkleinern
Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller
Bastian Schweinsteiger (l.) schwärmt von Thomas Müller © Getty Images

MLS-Star Bastian Schweinsteiger würde Thomas Müller in der MLS willkommen heißen. Holger Badstuber zählt für ihn zu den besten Verteidigern Deutschlands.

Bastian Schweinsteiger hat seinen Ex-Teamkollegen Thomas Müller vom FC Bayern in den höchsten Tönen gelobt und würde ihn in der MLS herzlich willkommen heißen.

"Thomas hat noch viel vor. Bayern und die Nationalmannschaft können froh sein, dass sie so einen Spieler in ihren Reihen haben", sagte Schweinsteiger der Bild und fügte hinzu: "Aber wenn es ihn mal ins Ausland zieht, kann er gerne hierherkommen."

In typischer Schweinsteiger-Manier hatte der Spieler von Chicago Fire auch schlagkräftige Argumente, warum Müller in die MLS wechseln solle. "Hier gibt es tolle Pferde und tolle Golfplätze", scherzte Schweinsteiger. 

Müller gilt als passionierter Golfspieler und Pferde-Liebhaber.

Schweinsteiger macht Badstuber Mut

Seinem anderen Ex-Teamkollegen, Holger Badstuber, spricht Schweinsteiger derweil Mut zu. 

"Wir wissen alle, zu was der Holger in der Lage ist, wenn er gesund ist und spielen darf. Dann gehört Holger zu den Besten in Deutschland. Ich glaube, dass der Holger, wenn er wieder viele Spiele spielt, ein guter Kandidat für die Nationalmannschaft ist", sagte Schweinsteiger.

Badstuber muss sich im Sommer auf Vereinssuche begeben, nachdem er sowohl bei Schalke 04 als auch bei Bayern keinen neuen Vertrag erhält. 

Schweinsteiger hatte selbst bei Manchester United eine schwere Zeit erlebt, als er von Trainer Jose Mourinho lange Zeit ignoriert worden war. Nach Schweinsteigers Wechsel entschuldigte sich der Star-Coach bei dem 32-Jährigen.

"Ja, er hat es mir persönlich auch gesagt. Aber das auch vor den Medien zu tun, da gehört was dazu", freute sich Schweinsteiger über die Entschuldigung.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel